Was wird die Segelsaison 2020 mit sich bringen?

Was wird die Segelsaison 2020 mit sich bringen?

Wir schreiben den 20.März 2020. Anstelle von Planungen für die bevorstehende Regattasaison bzw.  finalen Vorbereitungen für den Saisonauftakt in St. Raphael von 10. – 12. April sitzen wir daheim fest. Covid-19 hat zu umfangreichen Maßnahmen innerhalb Österreichs und Deutschlands geführt. Ausgangsbeschränkungen und Veranstaltungsverbote sorgen für leere Straßen.
Und wir Segler wollen doch nur aufs Wasser.

Jedoch sind wir uns dem Ernst der Lage bewusst und respektieren anerkennenden die politischen Maßnahmen. Der Eurocup in St. Raphael ist somit gestrichen.

Auf Anfrage wurde uns von Seiten der  österreichischen und deutschen Klassenvereinigung über die kurz bevorstehende Saison folgendes mitgeteilt:

„Aufgrund der Ausbreitung des Covid-19 haben sowohl die deutsche als auch die österreichische Regierung Ausgangsbeschränkungen sowie Veranstaltungsverbote erlassen. Inwiefern diese Beschränkungen bzw. Verbote bis zu den geplanten Schwerpunktregatten reichen werden ist bis dato nicht abzuschätzen. Die GiTA und die österreichische Tempestvereinigung sind im ständigen Austausch und werden zum entsprechenden Zeitpunkt den gesetzlichen Bestimmungen Rechnung tragen und eine Entscheidung über die Durchführung dieser Regatten treffen. Diese Entscheidung wird sodann an alle Mitglieder weitergeleitet.“

 

Wir hoffen das Beste und wünschen alles Gute für die nächste(n) Woche(n)

 

Ps.: Wir haben ein kleines neues Schmankerl auf unserer Homepage für Euch eingerichtet – Das vergebliche Suchen um für eine Regatta melden zu können hat ein Ende. Im neuen Regattakalender gelangt man durch direktes Klicken auf den Veranstalter zu seiner Meldungsmöglichkeit!
Wir finden – Definitiv ein Anreiz mehr zu Regatten zu fahren.