30.09.2019 / Schumi/Schumann Dritte am Gardasee

30.09.2019 / Schumi/Schumann Dritte am Gardasee

Der letzte Eurocup-Bewerb dieses Jahres in Torbole (WM-Ort 2021!!!) hatte einen gewaltigen Schönheitsfehler. Es waren nur zehn Boote gemeldet und nur acht (!) am Start, überhaupt nur vier aus Deutschland. Man fragt sich wirklich, warum einige lieber irgendwo in Bayern bei Flaute herumsitzen statt ein paar Stunden an das schönste Segelrevier Mitteleuropas zu fahren…

Gut, auch am Gardasee gibt’s Tage ohne Ora, so einer war der Freitag. Doch Samstag und Sonntag kam sie relativ pünktlich und mit 3-4 Bf auch moderat. Eine WF fuhren wir Samstag früh bei sehr leichtem (auch ungewöhnlich) Nordwind. Am interessantesten war es, gegen den neuen Weltmeister zu segeln. Nur bei der Leichtwind WF konnte man ihm sehr nahe kommen (an der Leetonne lagen wir und die Rouanets aus Frankreich knapp vor ihm), bei Ora zeigten Markus Wieser/Thomas Auracher (GER 1196) überragenden Speed und gewannen alle WF souverän mit geschätzten 20 – 30m Vorsprung. Zweite wurde die neue Paarung Kujan/Reichert (GER 1183) vor Schumi/Schumann (AUT 1193). Die zweiten Österreicher am Start, Andreas und Martin Polterauer, hielten sich ebenfalls wacker in dem qualitativ sehr starken Feld. Die Zielleinläufe spielten  sich in der Regel innerhalb einer Minute ab (2.- 8.).

Die Eurocup-Gesamtwertung (die drei besten Ergebnisse) gewann der abwesende Stefan Schollmayer aus Deutschland (1. in St. Raphael, 2. am Attersee, 3. in Berlin) vor Patrice und Agnes Rouanet aus Frankreich (St. Raphael, Berlin, Brunnen). Ansonsten kam leider niemand auf drei Teilnahmen, da der Gardasee nicht gewertet wurde (weil weniger als zehn Teilnehmer).

Die schönen Eurocup-Wanderpreise werden auch nächstes Jahr wieder vergeben. Termin für Torbole wird der 18. bis 20. September 2020 sein.

Ergebnis (PDF) >>>